A – wie ACTION

Poster zum Thema: The Courage to take action

Um zu Handeln, in Aktion zu treten,  benötigt man gelegentlich etwas Mut – manchmal sogar sehr viel Mut. Zum Mut gehört immer die Angst, die es zu überwinden gilt. Ob man über sie springt, sie umarmt oder huckepack nimmt … die Angst ist immer dabei, sonst wäre man ja nicht mutig.
Hier ein persönliches Projekt zu starten, erfordert von mir die Sorte „kleinen Mut“, die beinhaltet das Projekt öffentlich zu machen, baldiges Scheitern nicht ausgeschlossen. Vielleicht gerate ich schon nächste Woche damit ins Straucheln, weil zuviel anderes zu tun ist. Es ist nicht die Sorte Mut, die man braucht, um seine Meinung zu sagen, wenn man von Menschen umringt ist, die einem nicht wohl gesonnen sind. Es ist nicht die Sorte Mut, die man braucht, um sich gegen Gewalt zu wehren … dies hier ist nur der kleine Mut des Beginnens, der Unsicherheit und der Möglichkeit zu scheitern. Für jeden bedeutet es etwas anderes mutig zu sein. Aber man sollte jede Gelegenheit nutzen die Mutmuskulatur zu üben, mit der ein oder anderen Angst ein Tänzchen zu wagen. Es macht stärker und vielleicht hilft es sogar für den großen Mut, den man im Leben braucht.

Ich nehme an einer Challange teil, die @struthless auf YouTube ausgerufen hat. Der Plan bei #alphabetsuperset ist, dass man zu einem Thema jede Woche ein Projekt erstellt. Man beginnt mit A – wie „action“ und endet viele Wochen später bei Z. Ich habe mir das Thema „Courage“ gesetzt und will dazu 26 Plakate / Poster erstellen. Angst und Mut sind Themen die mich sehr interessieren. Sowohl auf dem ganz persönlichen Level, als aber auch gesellschaftlich. Ich will dieses Projekt nutzen, um mich mit meiner MutAngst und meinen Gedanken zur Courage auseinander zu setzen. Die Minimalanforderung ist ein Post auf Instagram. Wenn ich es schaffe auch hier noch etwas dazu zu schreiben … wunderbar.

Die Spielregeln
  • Thema: Mut/Courage – Angst/Fear
  • Plakate im A3 Format
  • die Farbpalette ist begrenzt und für alle Plakate gleich
  • das Plakat beinhaltet immer Text und Illustration
  • keine typischen Comicfigürchen

0 Kommentare

G
weiter Stöbern
Der Sinn selbstgewählter Projekte – ein Werkstattbericht

Der Sinn selbstgewählter Projekte – ein Werkstattbericht

Suchen Sie nach kreativen Lösungen, um Prokrastination zu besiegen? Dann ist das Prokrastinationsmonster Ihre Rettung! Erschaffen Sie Ihr eigenes Monster, lassen Sie es sprechen und hören Sie auf seine Ratschläge. Packen Sie Ihre Aufgaben in kleine Pakete und lassen Sie das Monster in der Ecke sitzen, während Sie produktiv arbeiten. Probieren Sie es aus und sehen Sie, wie Ihre Prokrastination verschwindet.

lesen ➜